Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w0140a7f/dcg-mittelniedersachsen/wp/wp-content/plugins/more-fields/more-fields-object.php on line 138
DCG Mittelniedersachsen
Regions-Geschäftsordnung
1. Grundlagen
Maßgebend für alle Aktivitäten der Region ist die Satzung der DCG, insbesondere:

Art.
10
Verhältnis der Regionen und Arbeitkreise zur DCG

  1. Bei allen Aktivitäten der Regionen und Arbeitkreise ist die Satzung der DCG verbindlich.
  2. Die Regionen und Arbeitkreise sind selbständig und verwalten sich selbst.
  3. Wahlen in den Regionen und Arbeitskreisen sind im DCG – Aktuell anzukündigen.
  4. Über die Wahlen von Obleuten und Kassierern ist dem Präsidium der DCG ein unterzeichnetes Protokoll einzureichen.
  5. Dem Schatzmeister der DCG ist ein ordnungsgemäßer, unterzeichneter Kassenbericht der Region oder des Arbeitskreises einzureichen.

Art.
8
Die Regionen der DCG

  1. Die DCG gliedert sich in Regionen, deren Grenzen nach geographischen Kriterien vom Präsidium festgesetzt werden.
  2. Den Regionen stehen Regionalobleute vor.
  3. Die Regionen geben sich unter Beachtung der Satzung der DCG eine Geschäftsordnung, die vom Vorstand genehmigt werden muss.

Art.
9
Die Arbeitskreise der DCG

  1. Die Zahl und Art der Arbeitskreise werden vom Vorstand bestimmt.
  2. Den Arbeitskreisen stehen Arbeitskreisleiter vor.
  3. Die Arbeitskreise geben sich unter Beachtung der Satzung der DCG eine Geschäftsordnung, die vom Vorstand genehmigt werden muss.

2. Wahlen
  1. Die Ankündigung der Wahl hat in DCG-Aktuell des Wahlmonats und des davor liegenden Monats zu erfolgen.
  2. Die Amtsdauer der Funktionäre beträgt drei Jahre.
  3. Wenn weniger als fünf wahlberechtigte Mitglieder anwesend sind, wird ein neuer Wahltermin festgelegt. Kann auch dann die Wahl aus gleichem Grund nicht durchgeführt werden, wird die Region stillgelegt.
  4. Das aktive und passive Wahlrecht können bei Regionalwahlen alle Mitglieder der Region ausüben, sowie sonstige DCG-Mitglieder, die regelmäßig an den Veranstaltungen der betreffenden Region teilnehmen. Ob der Sachverhalt der regelmäßigen Teilnahme vorliegt entscheiden die Regionalmitglieder.
  5. Es sind zu wählen:

    • der Regionalobmann
    • der Kassierer
    • evtl. weitere nach Bedarf

    Ist kein Stellvertreter des Regionalobmanns gewählt worden, hat der Kassierer automatisch diese Funktion.

  6. Über die Wahlen ist ein Protokoll dem DCG-Präsidium einzureichen, unterzeichnet vom Wahlleiter, dem gewählten Obmann und dem gewählten Kassierer.
  7. Zwei Kassenprüfer sind zu ernennen.
  8. Findet sich kein Nachfolger für den Regionalobmann, kann das Präsidium kommissarisch einen Leiter einsetzen.

3. Finanzen
  1. Bis zum 01. März des folgenden Jahres ist ein ordnungsgemäßer, vom Obmann, Kassierer und zwei Kassenprüfern abgezeichneter Kassenbericht dem Schatzmeister der DCG einzureichen.
  2. Zum Termin der Regionalwahlen ist ebenfalls ein geprüfter Kassenbericht zu erstellen.
  3. Zu jedem Kassenbericht gehört eine Liste über das in der Region vorhandene Inventar.
  4. Kassierer und Obmann haben Vollmachten zu den Konten der Region.

4. Präsenz auf Vorstandssitzungen
  1. Zur Gewährung der Kommunikation zwischen Vorstand und Mitgliedern muss ein Vertreter aus jeder Region mindestens einmal im Jahr an einer Vorstandsitzung teilnehmen.

5. Verstöße
  1. Bei gravierenden Verstößen gegen diese Geschäftsordnung kommt Artikel 13.7 der Satzung der DCG zur Anwendung.

6. Auflösung der Region
  1. Bei Auflösung der Region sind alle noch vorhandenen materiellen und finanziellen Mittel nebst allen schriftlichen Unterlagen dem Geschäftsführer der DCG zu überstellen.
  2. Zuständig dafür ist der zuletzt amtierende Obmann.

Münster, 20. Mai 2001
Ergänzung: 29.04. 2006 in Dresden